Platz 6 in Podebrady

Mein erster Wettkampf des Jahres 2015 ist nun Geschichte. Am Samstag fand das EAA Permit Walking Meeting in Podebrady/CZE statt, mit starker internationaler Konkurrenz. Nach der Beendigung meiner Ausbildung Ende Februar und dem anschließenden Trainingslager in Flagstaff stellte der Wettkampf eine erste Standortbestimmung dar.

Podebrady ist eine tschechische Kurstadt und befindet sich ca. 50km östlich von Prag. Und die ca. 400km lange Anreise nahmen wir schon am Donnerstag per Transporter auf uns. So konnten wir den Nachmittag, sowie den Freitag für erste Trainingseinheiten auf der Wettkampfstrecke nutzen.

Am Samstag wurde es dann ernst. Um 10:00 Uhr fiel der erste Startschuss des Tages, welchem noch viele folgen sollten. Für uns stand kurz vorher noch eine kurze Trainingseinheit an, um den Kreislauf in Schwung zu bringen.

Um 15:30 Uhr sollte dann unser Startschuss fallen. Das 20km Gehen der Männer stellte den Abschluss des Gehermeetings dar. Mein Ziel war, einen ersten ordentlichen Wettkampf zu absolvieren, möglichst unter 1:23h, um eine ordentliche Ausgangsform "präsentiert" zu bekommen. Trotzdem war die Taktik des Wettkampfes natürlich auf das Erfüllen der WM-Norm für Peking ausgelegt. Diese steht bei 1:21:45h, erfordert also Kilometerzeiten von 4:05min.

Der Wettkampf in Podebrady war dafür die erste Möglichkeit. Eine schnelle 1-km-Runde, ohne Wende mit schnellem Asphalt. Und auch die internationale Konkurrenz ist vorhanden. So fand ich mich von Beginn an mit meinen Trainingskameraden Christopher Linke, Nils Brembach und Nils Gloger in der Spitzengruppe des Feldes. Diese bestand neben uns aus Matej Toth (Slowakei), Dawid Tomala (Polen), Erick Barrondo, Jose Raymundo (beide Guatemala), Caio Bonfim (Brasilien) und Erik Tysse (Norwegen). Nach einem etwas langsamen Ersten Kilometer und einem schnellen Zweiten waren wir voll im Zeitplan. Nach Kilometer 8 lösten sich Matej Toth und Christopher Linke, Dawid Tomala fiel ab. So wurden wir zu einer 7-köpfigen Verfolgergruppe, passierten die 10-km-Marke nach 40:50min.

Hier wurde es aber auch schon langsam schwer. Doch auch auf den folgenden Runden konnten wir das Tempo annähernd halten. Nach km 15 stand die Uhr bei 1:01:22h, also 2 Sekunden zu langsam. Doch hier war die Kraft dann auch gewichen. Und so verlor ich den Kontakt zur Gruppe, leider auch Nils Gloger und Nils Brembach. Die letzten 5 Runden hieß es dann kämpfen und nicht mehr zu viel Zeit liegen zu lassen. Am Ende kam ich beim Sieg von Christopher Linke als 6. ins Ziel mit einer Zeit von 1:22:40h.

Mit der Zeit kann ich ganz gut leben, ist es doch auch die Viertbeste Zeit meiner Karriere. Und man hat gesehen, dass die Norm nicht wirklich weit weg ist. Doch leider habe ich auf den letzten 5km fast 1 Minute verloren. Das Tempo ist auf jeden Fall schon vorhanden, reicht aber leider noch nicht für die gesamte Strecke. Allerdings habe ich noch bis zum 7. Juni Zeit, auch diese letzten 5km im gleichen Tempo weiterzugehen. Die nächste Chance besteht schon in einer Woche bei den Deutschen Meisterschaften im 20km-Straßengehen in Naumburg/Saale. Dort möchte ich natürlich wie schon in Podebrady als Zweitbester Deutsche über die Ziellinie gehen.



> MOZ - "Hagen Pohle wird in Podebrady Sechster" (14. April 2015)

> leichtathletik.de - "Christopher Linke - Sieg, WM-Norm und Bestleistung in Podebrady" (11. April 2015)

> GEHER-TEAM - "Gute deutsche Ergebnisse in Podebrady" (13. April 2015)


!!!Fotos folgen!!!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0