Herzlich Willkommen auf meiner Internetseite. Ich möchte euch allen, meinen Fans und Interessierten an meinen Sport, an meiner sportlichen Laufbahn teilhaben lassen.

Ich versuche regelmäßig von meinem Training und Wettkämpfen zu berichten. Also schaut regelmäßig vorbei - ich wünsche euch viel Spaß.

Euer Hagen Pohle


Neuigkeiten

Für den Erhalt des Gehsport, Für 20 und 50 Kilometer!

Während des Mexikotrainingslagers mit der Geste, welche die Geher auf der Welt im Kampf um die 20 und 50 Kilometer eint.
Während des Mexikotrainingslagers mit der Geste, welche die Geher auf der Welt im Kampf um die 20 und 50 Kilometer eint.

In den kommenden Tagen tagt das Iaaf-Council und wird dabei über die Zukunft des Gehen entscheiden, im speziellen über die Vorschläge der Gehsportkommission die Strecken von 20km und 50km auf 10km und 30km zu kürzen.

Dies empfinde ich für den falschen Weg. Damit wird der Gehsport nicht attraktiver gemacht, sondern verliert seine Besonderheit und Identität. Wir sind eine Ausdauersportart und dies sollte auch weiter für das Gehen gelten. Über 50km sind viele Faktoren von einem Athleten gefragt, Ausdauer, mentale Stärke, Taktik, Geduld und Kampfgeist. Dies macht unsere Disziplin aus und begeistert immer wieder viele Ausdauerfans weltweit. Zudem sind die 50km die längste Olympische Disziplin welche zu Fuß zurückgelegt wird.

Keine Frage, Anpassungen müssen gemacht werden. Da würde ich aber in anderen Punkten ansetzen. Professionelle TV-Berichterstattung mit kompetenten Kommentatoren, welche die Faszination vermitteln können und dem Zuschauer das Geschehen, die verschiedenen Taktiken wahrend eines Wettkämpfe erklären. Das Verlegen der Strecken vom Stadionvorplatz in die Innenstädte, Ich erinnere nur an Berlin 2009/2018 und London 2012/2017, absolute Anziehungspunkte für Leichtathletikfans.

Und dann muss man auch über das Regelwerk sprechen, und darüber die Auslegung eben dessen objektiver zu gestalten. Deshalb bin ich absolut für die Gestaltung eines elektronischen Kampfrichters. Allerdings plädiere ich für einen offenen Ausgang, als eine Einführung, wenn sie dann nach einer Testphase auch wirklich Vorteile bringt und nicht der Einführung wegen.

Sehr geehrtes IAAF-Council, denkt bitte nochmals ernsthaft über die Sinnhaftigkeit eines Streichens bzw. Kürzens der Strecken nach. Zumal sich ein Großteil der Geher und Gehsportfans weltweit gegen diesen Vorschlag starkmacht. Ein Olympia- WM-Programm ausschließlich an aktuellen Trends auszurichten, zerstört nicht nur das Gehen sondern den Sport insgesamt.

mehr lesen

Sportler des Jahres - Vielen Dank!

Alljährlich suchen der Kreissportbund Oder-Spree und die Märkische Oderzeitung den populärsten Sportler des Jahres aus dem Landkreis Oder-Spree. Bereits zum 10. Mal stand ich für meine sportlichen Leistungen des Vorjahres zur Wahl! Und in diesem Jahr reichte es zum Sieg, zum zweiten nach 2015!

mehr lesen

In Vorbereitung auf Doha

Nach meiner international erfolgreichsten Saison bei den Erwachsenen, mit Platz 11 bei den Team-Weltmeisterschaften und Platz 8 bei den Europameisterschaften in Berlin, stehe ich mittlerweile in der Vorbereitung auf die Wettkampfsaison 2019, an deren Ende die Leichtathletikweltmeisterschaften in Doha/Qatar stehen. Das Ziel dabei ist eine gute Grundlage für die folgende Olympiasaison zu legen und meine Serie fortzusetzen. Bin ich doch seit 2014 der einzige deutsche Geher der international immer in der Top20 war.

 

mehr lesen

Es ist so weit

Nun ist es so weit. Am morgigen Samstag stehe ich bei den Europameisterschaften in Berlin im 20km Gehen am Start. Um 10:55 Uhr wird dann der Startschuss fallen. Start und Ziel befinden sich am Breitscheidplatz in Berlin. Dort wird sich das Geschehen dann auf einem 1km-langen Rundkurs abspielen. Nach Platz 15 bei meiner EM-Premiere 2014 in Zürich/SUI soll es nun mindestens eine Platzierung im einstelligen Bereich werden. 

mehr lesen

"219 Tage"

Die letzten 2 Wochen sind angebrochen. Am 11. August werde ich in Berlin im 20km Gehen am Start stehen. Seit dem Jahresbeginn wurden die Geher und Geherinnen aus Brandenburg und Berlin von den Radioreportern Julia Illmer und Massimo Maio begleitet. Durch regelmäßige Besuche konnten sie so Einblicke in den Trainingsalltag werfen. Die dadurch entstandene 4-teilige Radioreportage "219 Tage" ist im Radio aber auch als Podcast im Internet zu hören. Im Mittelpunkt der Reportage stehen dabei Christopher Linke und Emilia Lehmeyer.

mehr lesen